top of page
  • AutorenbildDr. Reiner Kraft

Keine Lust mehr auf Allergien?

Aktualisiert: 28. März


Keine Allergien mehr

Der Frühling ist nun voll da mit all seiner Blütenpracht. Eine gute Zeit, mal in der Natur spazieren zu gehen und bei Sonnenschein das gute Wetter zu genießen!


Das war für mich in den letzten Jahrzehnten nicht umsetzbar bei meinem Heuschnupfen.


Vor mehr als 30 Jahren ging es los damit. Die Analyse hatte damals ergeben, dass ich gegen Frühblüher (Birken, Haselnuss etc.) allergisch bin. Die Symptome waren nicht angenehm, aber man konnte sie einigermaßen mit den üblichen Mitteln in den Griff bekommen.


Ein Spaziergang in der Sonne in dieser Zeit hier in den Feldern und Wäldern wäre jedoch nicht machbar gewesen.


Durch viel Experimentieren und auch Ausdauer dabei, konnte ich letztes Jahr gute Erfolge erzielen. Dieses Jahr sind die Symptome komplett weg.

Was habe ich gemacht, um eine Allergien loszuwerden?

Eigentlich nur das, was ich sonst auch tue: Ich nutze das System der wichtigen Geusndheitskompetenzen, nutze ein personalisiertes Nährstoff Protokoll und messe die Veränderungen durch funktionelle Biomarker. Daraus ziehe ich neue Erkenntnisse und nehme Anpassungen vor.


Ich nenne das “funktionelle Epigenetik”.


Beim Heuschnupfen (oder generell bei Allergien) ist der Fokus darauf, ein balanciertes Immunsystem zu kultivieren.


Wer vielleicht an Autoimmun Erkrankungen leidet, der weiss wie wichtig so ein balanciertes Immunsystem ist. Man will nicht ein zu reaktives Immunsystem, aber auch nicht ein zu tolerantes. Ein Mittelmaß ist (wie immer) entscheidend.


Unser Immunsystem besteht aus 2 Achsen:


  • Angeborenes Immunsystem (auch TH1 genannt)

  • Adaptives Immunsystem (auch TH2 genannt)


In einem gesunden Körper sind diese balanciert in einem optimalen Verhältnis zueinander.


Bei Allergien wie Heuschnupfen besteht jedoch in der Regel eine TH2 Dominanz.


Vielleicht auch eine TH1 Schwäche.


Wenn wir Allergien loswerden wollen, stellt sich die Frage, wie wir hier wieder Balance herstellen können.



Was tun?  

Es gibt drei wesentliche Bereiche, die einen starken Einfluss auf die Regulierung unseres Immunsystems haben. Diese sind Teil meiner wichtigen Gesundheitskompetenzen:


  • Vitamin D Stoffwechsel

  • Mitochondrien

  • Oxidativer Stress und Entzündungen


Es gibt also hier keinen “Quickfix”, um Allergien verschwinden zu lassen.


Die Idee stattdessen ist, dass man diese drei wichtigen Bereiche repariert und dann optimiert.


In der Arbeit mit meinen Klienten sehe ich meistens die folgenden Probleme:


  • Der Vitamin D Stoffwechsel funktioniert nicht richtig oder ist suboptimal eingestellt.

  • Die Mitochondrien arbeiten schlecht und der Körper setzt vermehrt auf Glykolyse (Gärung).

  • Es liegen Schwermetallbelastungen vor

  • Es fehlen wichtige Kofaktoren und Nährstoffe

  • Es fehlen Trainingsreize für die Mitobiogenese

  • Zu viele Kalorien durch Kohlenhydrate (und viele mehr)

  • Probleme durch zu viel Spike-Protein (Post-VAC, COVID-19)

  • Es liegen vermehrt stille Entzündungen vor

  • Diese können durch einen Leaky Gut geschürt werden

  • Dies erhöht den Level an oxidativem Stress

  • Ein unbalanciertes Immunsystem sorgt für mehr Entzündungen (Beispiel: Autoimmun Erkrankungen)


Es gibt also in der Regel jede Menge Arbeit.


Ein systematischer Ansatz ist wichtig, dass man hier nicht die Übersicht und den “roten Faden” verliert.

Seit neuestem biete ich auch ein Epigenetik Starter Paket an, wo man gezielt in funktionelle Epigenetik einsteigen kann.


Gerne biete ich dazu auch weitere Optionen an. Gerne kannst du dir einen unverbindlichen 15-Minuten INFO Termin hier einstellen, um herauszufinden, was in deinem Fall konkret relevant sein könnte.





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Die Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Die Texte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Die Epigenetikpraxis in Lahnau übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Bitte beachten Sie auch den allgemeinen Haftungsausschluss im Impressum.

bottom of page