top of page
  • AutorenbildDr. Reiner Kraft

Bist du ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt?



Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie Leute denken, dass wenn sie sich "gesund" ernähren, sie damit ihrem Körper auch die ausreichenden Mikronährstoffe ( Nahrungsergänzungsmittel) geben.


"Nahrungsergänzungsmittel braucht man nicht!" - das habe ich schon oft mit Überzeugung gehört.

Sogar von Ärzten.


Stimmt das?


Leider ist das heutzutage nicht mehr der Fall.


Ein Beispiel:


Man kann Vitamin D nur unzureichend durch Nahrung und Sonne beziehen. Somit ist man hier auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen.

Es gibt generell mehrere Gründe, warum eine Versorgung die Ernährung (Makronährstoffe) heutzutage nicht mehr ausreichend ist.


Zum Einen, wenn man sich Studien anschaut zu unserer Nahrung erkennt man, dass immer weniger Mikronährstoffe darin enthalten sind.

Zum Anderen, hat der Körper auch einen erhöhten Bedarf durch die immer höheren Umweltgifte, Schwermetalle und genereller Umweltbelastung, denen wir ausgesetzt sind.


Interessant ist da der Österreichische Ernährungsbericht von 2017 der Universität Wien.

Hier hat man sich die Mühe gemacht und die durchschnittlichen Vitamin- und Mineralstoffaufnahmen über Verzehrprotokolle (aufwendig) errechnet.

Der Bericht ist sehr umfangreich. Für mich war interessant, inwieweit tatsächlich die Mehrheit der Bevölkerung ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt ist.


Bei 70%-100% der Befragten wurde ein unzureichende Ernährung unter dem empfohlenen Zufuhrwert gemessen bei den folgenden Mikronährstoffen:

  • Vitamin D

  • Kalium

  • Pantothensäure

  • Jod

  • Eisen

  • Ballaststoffe

  • Vitamin E

  • Calcium

  • Folsäure

Bei 18%-52% der Befragten wurde ein unzureichende Ernährung unter dem empfohlenen Zufuhrwert gemessen bei den folgenden Mikronährstoffen:

  • Vitamin B1

  • Magnesium

  • Vitamin C

  • Vitamin B2

  • Vitamin B6

  • Beta-Carotin

  • Vitamin B12

  • Biotin

Was sagt uns das?


Es bestätigt, dass eine hohe Anzahl der Bevölkerung sich unzureichend ernährt.


Wenn dies der Fall ist, dann besteht auch eine dementsprechende Wahrscheinlichkeit, dass auch deine Versorgung mit Mikronährstoffen nicht optimal (oder sogar unzureichend) ist.


Aber ob das wirklich so ist, kannst du nur herausfinden, wenn du es überprüfst.


Es sollte dir jedoch genügend Motivation geben, dich mal damit zu beschäftigen und folgendes zu überlegen:

  • Wie konkret sieht meine momentane Versorgung (durch Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel) mit den o.a. Mikronährstoffen aus?

  • Wann habe ich diese Werte tatsächlich das letzte Mal ordentlich gemessen (wenn überhaupt)?

Es geht hier also erst mal um eine "saubere" Bestandsaufnahme.


Eine gesunde Ernährung wird natürlich immer vorausgesetzt.


Das Ziel ist hier dann die Defizite sozusagen "aufzufüllen". Wie man das systematisch und praktikabel macht, stellen wir euch in anderen Blog Posts vor.


Motiviert?


Selbst wenn du kleine Schritte machst, und vielleicht nur 2-3 der oben aufgeführten Mikronährstoffe bei dir testen lässt und dir dann eine Strategie überlegst, wie du diese systematisch oder ausreichend deinem Körper zuführst, wird das zu einer Verbesserung deiner Gesundheit und Lebensqualität führen.


Aber:


Es nützt nichts wenn du jetzt losläufst und irgendein Multivitamin Präparat kaufst und denkst damit ist alles erledigt. Die Qualität dieser Präparate ist in der Regel unzureichend (z.B. schlechte Bioverfügbarkeit, Belastung durch Schwermetalle), und auch der Mix nicht sehr sinnvoll.

Die Schritte sind daher:

  • Erst einmal herausfinden was man wirklich braucht und wo die Defizite sind.

  • Dann ein (oder mehrere) qualitativ gute(s) Präparat(e) besorgen, um deinen Körper optimal zu unterstützen.

All das besprechen wir im Detail in weiteren Blog Posts.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Die Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Die Texte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Die Epigenetikpraxis in Lahnau übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Bitte beachten Sie auch den allgemeinen Haftungsausschluss im Impressum.

bottom of page